Bildung

Bildungssystem

Die Aufwendungen Tunesiens für die Bildung im Lande lag 2012 bei 6,2 % des Bruttoinlandsproduktes (Deutschland 2012: 4,9 % des BIP). Die Alphabetisierungsrate in Tunesien betrug im Jahr 2015 bei den Erwachsenen (15 Jahre und älter) 81,8%.

91% der Kinder schließen die Primärschule ab. 71% aller Kinder besuchen anschließend die Sekundarschule. Das Studium beginnen 30% der Jugendlichen in der entsprechenden Altersgruppe.

Mehr als die Hälfte der Studenten an den Hochschulen des Landes sind Mädchen (53 % im Jahr 2011).

Die Arbeitslosenquote unter den Jugendlichen ist sehr hoch (> 35%), obwohl viele junge Menschen einen Universitätsabschluss vorweisen können.

(Quellen: Statistisches Bundesamt, CIA World Factbook, Weltbank)

Kindergärten

Bedingt durch die familiären Strukturen in Tunesien ist der Bedarf an Kindergärten/Kindertagesstätten bislang nicht sehr groß. Diese Art der Kinderbetreuung entwickelt sich in Tunesien deshalb sehr langsam.

Es gibt vier SOS-Kinderdorf-Einrichtungen und diverse private Kindergärten. Eine Liste findest du hier.

Schulausbildung

Primärschule (école primaire)  Klasse 1-6

Die Kinder werden mit 6 Jahren eingeschult (in Tunesien besteht Schulpflicht) und werden einheitlich (d.h. keine Trennung in Haupt-, Realschule oder Gymnasium) unterrichtet. Offizielle Unterrichtssprache ist arabisch, französisch wird ab der 3. Klasse gelehrt.

Primärschule (école préparatoire) Klasse 7-9

Am Ende der 9. Klasse erhalten die Schüler nach bestandenen Prüfungen das “Diplôme de Fin d’Etudes de l’Enseignement de Base” (vergleichbar mit dem deutschen Haupt- bzw. Realschulschulabschluss) und qualifizieren sich damit für die Sekundarschule.

Sekundarschule (école secondaire) Klasse 10-13

In der 10. und 11. Klasse werden die Schüler noch gemeinsam unterrichtet. Ab der 12. Klasse können sich die Jungen und Mädchen auf verschiedene Fachgebiete spezialisieren, in welchen sie auch das “Baccalauréat” (Abitur) ablegen. Das Niveau des Abiturs in Tunesien ist sehr hoch. Alle 2 Jahre werden bis zum Abschluss Prüfungen durchgeführt. Wiederholungen sind dabei nur einmal zugelassen. Die Durchfallquote ist daher ebenfalls sehr hoch.

Studium

In Tunesien gibt es 12 große Universitäten, diverse “Higher Institutes of Technological Studies” und eine staatlich anerkannte virtuelle Universität.

Eine Übersicht über alle staatlichen Einrichtungen gibt es hier .

Um dem Andrang der Studenten Herr zu werden, sind inzwischen auch zahlreiche private Universitäten und Einrichtungen zugelassen worden. Eine Übersicht im pdf-Format kann man sich hier herunterladen.

Berufsausbildung

Die teilbetriebliche Berufsausbildung ähnlich wie in Deutschland entwickelt sich in Tunesien nur langsam. Bisher erfolgt der überwiegende Teil der Berufsausbildung in den ca. 130 über das gesamte Land verteilten Berufsbildungszentren. In diesen wird das gesamte Spektrum der Berufe in Tunesien abgedeckt. Üblich sind 3 verschiedene Abschlüsse:

  • CAP: (Certificat d’aptitude professionnelle) – vergleichbar mit dem deutschen Gesellen, Dauer   ca. 18 Monate
  • BTP: (Brevet de technicien professionnel) – weiterführende Ausbildung, Dauer ca. 2 Jahre
  • BTS: (Brevet de technicien superieur) – Meisterausbildung, Dauer ca. 3 Jahre