Tunesien mit Kindern

Tunesien mit Kindern

Die Planung

Wenn du einen Urlaub in Tunesien mit Kindern planst, denk bitte zuerst an die klimatischen Verhältnisse in Tunesien.
Nicht nur die Preise, sondern auch die
Temperaturen sind in den klassischen Sommerferienzeiten am höchsten.
Sofern es
also möglich ist, solltest du die Reise in die klimatisch erträglichen Monate April-Juni oder September/Oktober verlegen.
Eine Tunesienreise ist mit Kindern jedes Alters möglich, da die Reisezeit relativ kurz ist und für jede Altersgruppe diverse Beschäftigungsmöglichkeiten vorhanden sind.
Denk bitte daran, dass Babys bis zu einem Gewicht von 10 kg in speziellen Bettchen, transportiert werden. Diese befinden sich in der ersten Sitzreihe.
Kleinkinder bis 2 Jahre dürfen umsonst mitfliegen, haben dann aber auch keinen Sitzplatzanspruch. Sie werden auf dem Schoß der Eltern transportiert und mit einem speziellen Gurt gesichert.
Grundsätzlich steht auch “nichtzahlenden Kindern” eine Freigepäckmenge von 20 kg zu.
Erkundige dich sicherheitshalber bei Ihrer Fluggesellschaft.
Die meisten Hotels sind auf Familien vorbereitet, so dass vom Baby-Zustellbett über den Hochsitz im Restaurant bis zur Kinderanimation für die Kleinsten gesorgt ist.
ACHTUNG! Auch in Tunesien steigt die Zahl der kinderfreien Hotels, bitte beachte das das bei der Buchung.

Das Kofferpacken

Das Kofferpacken ist beim Reisen mit Kindern eine logistische Herausforderung. Du kannst jedoch einen Großteil des Zusatzgepäcks sparen, da es vielerlei Dinge auch in Tunesien zu kaufen gibt. Gib lieber ein wenig mehr Geld vor Ort aus (ganz preisgünstig sind die Babyartikel leider nicht), dafür sparst du den Transportaufwand, schließlich hast du auch Urlaub!

Hier eine kleine Liste von Dingen, die Sie auch in Tunesien besorgen können:

  • Wegwerfwindeln – sind in Tunesien in Apotheken und großen Supermärkten zu haben und erreichen fast die gewohnte Qualität der hier erhältlichen Produkte, mit etwas Glück findest du sogar die Marken, die du von zu Hause gewohnt bist
  • Babynahrung – Gläschen sind, z.B. von Nestlé, ebenfalls in Apotheken und zunehmend in Supermärkten zu haben. Diese solltest du  aber nur einplanen, wenn dein Filius keine Lieblingsspeisen hat. Wenn der Sprössling bereits zu Hause nur bestimmte Sorten zu sich nimmt, sollten diese auch mitgenommen werden
  • Milchpulver – hier gilt das Gleiche wie für die Babynahrung. Mitunter finden sich auch deutsche Produkte, auf jeden Fall aber französische Marken
  • Babybreie – siehe Babynahrung  – den (Reise)-Wasserkocher nicht vergessen!
  • Wasser – das in den Supermärkten oder auch im Hotel erhältliche Wasser in Flaschen kann bedenkenlos für die Zubereitung von Babynahrung verwendet werden. Auf keinen Fall solltest du dafür das Leitungswasser benutzen, da es zu stark gechlort ist
  • (Strand)-Spielzeug  kannst du überall in den Touristenzentren und Supermärkten preisgünstig käuflich erwerben (Kassetten, Malbücher, Bücher etc. erhältst du aber nur in französischer und arabischer Sprache)
  • KinderSonnenschutzcremé  – kosmetische Artikel sind in Tunesien sehr leicht zu erwerben, dort werden auch die bekannten europäischen Marken vertrieben, preislich liegen diese knapp über dem Niveau in Deutschland
  • Medikamente – in Tunesien sind grundsätzlich viele Medikamente frei verkäuflich, die in Deutschland rezeptpflichtig sind. Im Notfall solltest du deshalb dein Glück auf jeden Fall in einer Apotheke versuchen. Es empfiehlt sich jedoch eine kleine Auswahl der klassischen Reiseapotheke dabei zu haben, damit im Falle eines Falles niemand erst einkaufen muss:
    • Pflaster
    • Desinfektionsmittel (auch Tücher für unterwegs)
    • Durchfallmittel für Kinder (Hefe- oder Aktivkohleprodukte)!
    • ein Insektenschutzmittel!
    • Hilfe nach Insektenstichen

Die Anreise

Kinder brauchen für die Einreise nach Tunesien ein eigenes Reisedokument (mit Lichtbild), die Eintragung im Reisepass der Eltern genügt seit dem 26.06.2012 nicht mehr.
Kinder unter 12 Jahren erhalten einen Kinderreisepass. Dieser Kinderreisepass wird bei Beantragung sofort ausgestellt und kostet ca. 10,- EUR. Ein Lichtbild ist erforderlich.
Kinder, die älter als 12 Jahre alt sind, erhalten keinen Kinderreisepass mehr. Es wird nur noch ein maschinenlesbarer Reisepass ausgestellt.
Sofern du für deine Kinder nur einen Personalausweis benötigst (bei Buchung einer Pauschalreise), kannst du diesen ab dem ersten Lebenstag Ihres Sprösslings beantragen.
Kinderwagen und Buggys können entweder als Sperrgepäck aufgeben werden. Ein Buggy kann bis zum direkten Einstieg in das Flugzeug mitgeführt werden. Ein Mitarbeiter des Flughafens nimmt Ihnen den Buggy dort ab und du erhältst diesen direkt nach dem Ausstieg zurück, so dass du das Kind nicht die ganze Zeit bis zum Gepäckband tragen musst.
Manche Fluggesellschaften geben zu diesem
Zweck auch Leih-Buggys aus.
Bitte beachte die Sicherheitsvorschriften der Luftfahrtgesellschaften was die Mitnahme von Speisen und Getränken für Kinder angeht.
Beim Transfer vom Flughafen zum Hotel werden in den Bussen in der Regel keine Kindersitze vorhanden sein. Auch Taxen haben relativ selten welche an Bord.
Bei Mietwagenbuchungen müssen Kindersitze vorab
mitbestellt werden, allerdings handelt es sich manchmal auch nur um eine Sitzerhöhung.
Es besteht in
Tunesien (leider) keine Pflicht zur Benutzung von Kindersitzen.

Der Aufenthalt

Wie angenehm der Aufenthalt mit Kindern wird, hängt natürlich in hohem Maße von der Unterkunft, dem Wetter und dem Gesundheitsszustand des Kindes ab.
Die allermeisten Hotels bieten sowohl
spezielle Kinderanimation, als auch einen Babysitterservice, Spielplätze und/oder extra Kinderpools an.
Wenn du mit deinen Kindern Unternehmungen planen, habe ich hier einige Tipps.

Sollten Sie über die hier aufgeführten Informationen hinaus noch Fragen haben, scheue dich bitte nicht, mich hier zu kontaktieren.

Ich wünsche dir einen wunderschönen Urlaubt mit deinen Kindern!