Ultimative Tipps

Ultimative Tipps

An dieser Stelle möchte ich Ihnen gerne ein paar Tipps geben, damit du deinen wohlverdienten Urlaub in Tunesien auch wirklich genießen kannst. Ich beginne mit den Dingen, die du unbedingt tun solltest und etwas weiter unten kannst du dich dann über das informieren, was du besser lassen solltest.

Natürlich kann und will ich niemandem vorschreiben, wie er sich in Tunesien zu benehmen hat. Allerdings möchte ich gern ein paar Tipps geben, damit unangenehme Situationen nach Möglichkeit vermieden werden.

Das solltest du tun:

1.) Vermutlich war der Weg bis in deine Unterkunft lang und beschwerlich. Atme deshalb nach der Ankunft in deinem Zimmer tief ein und aus und wechsele unverzüglich die Bekleidung.

2.) Leg deine Uhr in den Hotelsafe, du wirst sie ohnehin nicht brauchen.

3.) Bei Mängeln überlege dir, ob der Preis, den du für diesen Aufenthalt gezahlt hast im richtigen Verhältnis zu der Wut steht, die du gerade aufbaust… wenn ja, lass deiner mitteleuropäischen Mentalität freien Lauf und beginne schon am ersten Tag damit, dich nicht zu erholen.

4.) Du wirst feststellen, dass die Tunesier anders aussehen, anders sprechen, sich anders benehmen und sich zum Teil anders kleiden als wir…..das ist normal!

5.) Fahre mindestens EIN Mal während deines Aufenthaltes mit dem Linienbus oder der Louage, schneller lernt man Tunesien nicht kennen.

6.) Nimm auch einheimische Gerichte zu dir!

7.) Wenn du dir vorgenommen hast, die Zeit deines Besuches auf der Sonnenliege zu verbringen, vergiss Punkt 4-6, im Hotel ist alles fast wie zu Hause.

8.) Miete dir ein Auto und erkunde Tunesien auf eigene Faust. Aber Achtung! Das ist ebenso gefährlich wie ein Ausflug in Deutschland.

9.) Lass es ruhig angehen, mach nur einen ungefähren Tagesplan… alles was du nicht “schaffst” kannst du beim nächsten Besuch nachholen.

10.) Wenn dir wichtig ist, dass dein Kaffee schmeckt, nimm dir vorsichtshalber welchen nach Tunesien mit. Der Kaffee dort schmeckt nicht besonders gut und was gibt es Schlimmeres als morgens kein leckeres koffeinhaltiges Heißgetränk zu bekommen?

11.) Reg dich nicht über “Drängler” auf, weder bei der Passkontrolle/Gepäckförderband am Flughafen, noch am Buffet im Hotel.. erstens wirst du sofort als Deutscher entlarvt, zweitens ist das nicht gut für den Blutdruck und drittens hast du Urlaub und damit jede Menge Zeit.

12.) Ärgere dich lieber über Touristen, die Ihre Handtücher auf den Liegen platzieren, wenn normale Menschen noch schlafen.

13.) Setz dich kurz vor Sonnenuntergang in ein Cafè in Sidi Bou Said oder eine Sanddüne – genießen und schweigen. Hach!

14.) Lass dich auf Tunesien ein, du bist doch mit der festen Absicht gekommen, dich zu erholen!

1.) Vermutlich war der Weg bis in deine Unterkunft lang und beschwerlich. Atme deshalb nach der Ankunft in deinem Zimmer tief ein und aus und wechsele unverzüglich die Bekleidung.

2.) Leg deine Uhr in den Hotelsafe, du wirst sie ohnehin nicht brauchen.

3.) Bei Mängeln überlege dir, ob der Preis, den du für diesen Aufenthalt gezahlt hast im richtigen Verhältnis zu der Wut steht, die du gerade aufbaust… wenn ja, lass deiner mitteleuropäischen Mentalität freien Lauf und beginne schon am ersten Tag damit, dich nicht zu erholen.

4.) Du wirst feststellen, dass die Tunesier anders aussehen, anders sprechen, sich anders benehmen und sich zum Teil anders kleiden als wir…..das ist normal!

5.) Fahre mindestens EIN Mal während deines Aufenthaltes mit dem Linienbus oder der Louage, schneller lernt man Tunesien nicht kennen.

6.) Nimm auch einheimische Gerichte zu dir!

7.) Wenn du dir vorgenommen hast, die Zeit deines Besuches auf der Sonnenliege zu verbringen, vergiss Punkt 4-6, im Hotel ist alles fast wie zu Hause.

8.) Miete dir ein Auto und erkunde Tunesien auf eigene Faust. Aber Achtung! Das ist ebenso gefährlich wie ein Ausflug in Deutschland.

9.) Lass es ruhig angehen, mach nur einen ungefähren Tagesplan… alles was du nicht “schaffst” kannst du beim nächsten Besuch nachholen.

10.) Wenn dir wichtig ist, dass dein Kaffee schmeckt, nimm dir vorsichtshalber welchen nach Tunesien mit. Der Kaffee dort schmeckt nicht besonders gut und was gibt es Schlimmeres als morgens kein leckeres koffeinhaltiges Heißgetränk zu bekommen?

11.) Reg dich nicht über “Drängler” auf, weder bei der Passkontrolle/Gepäckförderband am Flughafen, noch am Buffet im Hotel.. erstens wirst du sofort als Deutscher entlarvt, zweitens ist das nicht gut für den Blutdruck und drittens hast du Urlaub und damit jede Menge Zeit.

12.) Ärgere dich lieber über Touristen, die Ihre Handtücher auf den Liegen platzieren, wenn normale Menschen noch schlafen.

13.) Setz dich kurz vor Sonnenuntergang in ein Cafè in Sidi Bou Said oder eine Sanddüne – genießen und schweigen. Hach!

14.) Lass dich auf Tunesien ein, du bist doch mit der festen Absicht gekommen, dich zu erholen!

Das solltest du bleiben lassen:

1.) Fotografiere keine Regierungs- oder militärische Einrichtungen, achte unbedingt auf die Verbotsschilder!

2.) Nimm keine Drogen mit nach Tunesien, Rauschgiftdelikte werden sehr hart bestraft (in der Regel Haft und danach lebenslanges Einreiseverbot).

3.) Nimm natürlich auch keine Drogen in Deutschland!

4.) Wenn du Trinkgeld geben möchtest, gib es bitte in angemessener Höhe, will heißen: beleidige die Tunesier nicht mit Trinkgeldern in Höhe von 100 Millimes (ca. 3 Cent).

5.) Akzeptiere unbedingt die ungeschriebene Kleiderordnung in Tunesien, allzu knappe Bekleidung sollte ebenso wie “Oben-Ohne” oder Nacktbaden wirklich tabu sein!

6.) Verzichte auf den Kauf von präparierten oder noch lebenden tierischen Mitbringseln (Schlangen, Skorpione in Glaskästchen, Schildkröten usw.), denk an die Tierwelt und an den deutschen Zoll!

7.) Gib bettelnden Kindern kein Geld (wenn du etwas geben willst, dann lieber Süßigkeiten oder Essen/Trinken), da es sich zum großen Teil um organisierte Banden und damit Ausbeutung von Kindern handelt

8.) Fahre NIE ohne entsprechende Ausrüstung und genaueste Vorbereitung in die Wüste (bitte die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes lesen)!

9.) Verbring nicht deine gesamte Urlaubszeit im Hotel, du verpasst das Beste!

1.) Fotografiere keine Regierungs- oder militärische Einrichtungen, achte unbedingt auf die Verbotsschilder!

2.) Nimm keine Drogen mit nach Tunesien, Rauschgiftdelikte werden sehr hart bestraft (in der Regel Haft und danach lebenslanges Einreiseverbot).

3.) Nimm natürlich auch keine Drogen in Deutschland!

4.) Wenn du Trinkgeld geben möchtest, gib es bitte in angemessener Höhe, will heißen: beleidige die Tunesier nicht mit Trinkgeldern in Höhe von 100 Millimes (ca. 3 Cent).

5.) Akzeptiere unbedingt die ungeschriebene Kleiderordnung in Tunesien, allzu knappe Bekleidung sollte ebenso wie “Oben-Ohne” oder Nacktbaden wirklich tabu sein!

6.) Verzichte auf den Kauf von präparierten oder noch lebenden tierischen Mitbringseln (Schlangen, Skorpione in Glaskästchen, Schildkröten usw.), denk an die Tierwelt und an den deutschen Zoll!

7.) Gib bettelnden Kindern kein Geld (wenn du etwas geben willst, dann lieber Süßigkeiten oder Essen/Trinken), da es sich zum großen Teil um organisierte Banden und damit Ausbeutung von Kindern handelt

8.) Fahre NIE ohne entsprechende Ausrüstung und genaueste Vorbereitung in die Wüste (bitte die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes lesen)!

9.) Verbring nicht deine gesamte Urlaubszeit im Hotel, du verpasst das Beste!