Bezness - Informationen für Angehörige

Bezness – Infos für Angehörige

Die schlechte Nachricht zuerst:

 

Du kannst nicht viel tun!

Nach „Bezness“ zu googeln setzt voraus, dass du diesen Begriff schon gehört hast und ungefähr weißt, worum es geht.
Du hast jemanden im Freundeskreis, der Familie oder sogar eine Ehepartnerin von der du glaubst, sie ist auf Bezness hereingefallen, bzw. wird es noch tun.
Deine Freundin/Tochter/Schwester oder Frau hat sich ganz fürchterlich in einen Mann verliebt, der ihr wahrscheinlich ein Verliebtsein vorgaukelt, um sich Geschenke, Geld und vielleicht das Aufenthaltsrecht in Europa zu sichern.
Die Chance, dass du Recht hast, ist sehr groß. Aber, wie du vielleicht schon selbst gemerkt hast,
genügt es leider nicht, die Dame einfach nur darauf aufmerksam zu machen.

Du kennst sie als selbständige, zielstrebige und (mehr oder weniger) attraktive Frau, die sich plötzlich aufführt, wie ein Teenager?

Das ist leider normal!

Natürlich darfst du ihr gegenüber Bedenken äußern, das ist auch gut so. Diese Bedenken werden jedoch aller Wahrscheinlichkeit nach in den Wind geschlagen. Keines der -guten- Argumente, die von dir vorgetragen werden, fällt auf fruchtbaren Boden. Sie ist beratungsresistent.

Stimmt das in etwa?

Diese klassische Reaktion hat einen Namen: A M I G A -Syndrom. Es handelt sich um die Anfangsbuchstaben dessen, was die Frauen fast mantraartig wiederholen: Aber Meiner Ist Ganz Anders.

Das (von außen betrachtet) Interessante ist, dass bei vielen Frauen Zweifel durchaus vorhanden sind, diese jedoch permanent weggewischt werden, weil sie diesen Mann, bzw. das gute Gefühl, das er ihnen gibt, nicht verlieren wollen.

Ich bekomme häufig Emails von Frauen, die gerne wissen möchten, wie ich ihre jeweilige Situation bewerte. Eine dieser Mails (aus April 2018) möchte ich dir gerne als Beispiel zeigen. Meiner Meinung nach wird das emotionale Dilemma, in dem die Frauen stecken, darin sehr deutlich:

 

Hallo Nadja,

Ihre Seite ist echt toll. Vielen Dank für die vielen Infos und den – aus meiner Sicht- objektiven Beschreibungen der Dinge.
Ich bin auf Sie im Rahmen meiner Suche nach Infos über das “wirkliche” Denken von tunesischen Männern über europäische Frauen gestoßen. Denn ich habe über Instagram einen Tunesier aus Kef kennen gelernt, der mir seit zwei Wochen fast minütlich seine Liebe gesteht, mir Fotos und Videos von seiner Familie schickt, mich über jeden Schritt, den er macht, informiert, mir seine Stadt per Video zeigt und mich vom Fleck weg heiraten will, weil er mich so unglaublich liebt. Er gibt sein Leben für mich ( I swear). Und das, obwohl er weiß, dass ich einiges älter bin als er, er ist 27, ich 42. Und natürlich ziehe ich dann zu ihm und seiner Familie, die mich auch alle mögen….
Wir chatten viel und machen Videotelephonie…und wie Sie es beschreiben, er ist unglaublich charmant, witzig und absolut liebenswürdig.
Da ich in Bezug auf Scamming bereits Erfahrungen im Netz gesammelt habe, habe ich mich auch über Tunesier und dem Bessness informiert. Und wie Sie merken, habe ich den Verdacht oder die Befürchtung, es könnte sich hier um eben solches handeln. Sein Vater hat 20 Jahre in Köln gelebt, er hat mich per Videobotschaft in schönstem Kölschen Dialekt begrüßt, was mich glauben lässt, ja…hier könnte westlicher Einfluß vorhanden sein..meine Gedanken klingen aber irgendwie nach AMIGA…und jetzt bin ich total verwirrt. Ich erwische mich dabei, dass ich über einen Besuch in Tunesien nachdenke…
Ich weiß, dass Sie mir auch nicht sagen können, was die absolute Wahrheit ist, aber ich wäre schon über eine Einschätzung aus Ihrer Sicht dankbar, da Sie umfangreiche Kenntnisse haben und ich nicht mal einen anderen Tunesier kenne.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Wie du siehst, kann Bezness sogar passieren, wenn man sich noch nie persönlich getroffen hat! Und ja, die (sehr nette) Dame hat mir ihr Einverständnis für die Veröffentlichung gegeben.

Beim Lesen dieser Mail  fragt man sich als Nichtbetroffener zwangsläufig wie so etwas passieren kann.

Wenn du deiner Bekannten/Freundin/Schwester/Ehefrau wirklich helfen willst, musst du deshalb erst einmal verstehen, was genau da los ist.

1.) Fakt ist, Bezness kann nur passieren, wenn die Frau an irgendeiner Stelle sehr offen für die Aufmerksamkeit ist, die ihr dieser junge Mann zuteil werden lässt. Das wiederum funktioniert nur, wenn bisher irgendetwas gefehlt hat. Es tut mir leid, das zu sagen, aber wenn sie in Deutschland glücklich gewesen wäre, hätte dieser Mann NULL Chancen gehabt.

Liest du hier als Ehemann oder Lebensgefährte, dann nimm dir einen Augenblick Zeit um darüber nachzudenken, auch wenn es vielleicht schwerfällt. Natürlich ist es einfach zu sagen, dass bei ihr einfach ein paar Sicherungen durchgebrannt sind. DAS genügt vielleicht DIR als Erklärung, ist aber nicht die Wahrheit. Bei niemandem brennt wegen eines nordafrikanischen Bübchens irgendetwas durch.

Auch wenn DU nicht verstehst, was genau gefehlt hat, bedeutet das nicht, das zu Hause alles in Ordnung war.

2.) Du solltest wissen, dass viele dieser Männer unglaublich geschickt vorgehen. Sie haben ein Gespür für diese kleinen Dinge, die Frauen ins Herz treffen. Sie können wunderbar tanzen, singen und sind unglaublich romantisch.
Ich weiß, es klingt wahnsinnig kitschig und ist eigentlich unfassbar, aber manche Frauen mögen das offenbar sehr, jedoch nur, wenn es ein Tunesier macht. Würde sich ein Mann in Deutschland so aufführen, käme er mit dieser Masche wohl nicht sehr weit.

Die Jungs sind Teil einer Urlaubsexotik, die es leicht macht, ihren Schwüren zu glauben.
Musik, Liebesbriefe, Tanzen und kleine Geschenke passen eben ganz einfach in das orientalische Bild.
Darüber hinaus treffen die Habibis diese Frauen in Urlaubslaune, das ist mit dem Alltag zu Hause nicht zu vergleichen.
Es ist nicht nur der Mann, an dem sie hängen, sondern die gesamte -sorgenfreie- Stimmung
.

3.) Selbst wenn alle Fakten für einen Betrug sprechen, gelingt manchen Frauen die Beendigung dieser Romanze nicht.
Aus Scham und weil es vielleicht schon zu Konflikten mit Zweiflern kam, berichten sie häufig nichts mehr über diese Beziehung. Niemand möchte dann das unvermeidliche „ich habe es dir doch gleich gesagt“ hören.

Hüte dich also davor, wenn sie sich dir gegenüber öffnet!

Es ist schon sehr schwer sich selbst einzugestehen, einem Betrüger auf den Leim gegangen zu sein, da sind solcherlei Kommentare fehl am Platz.

Leider kannst du wirklich nicht mehr tun, als abzuwarten und im richtigen Moment für die betroffene Person da zu sein. Bewahre, wenn möglich, dein eigenes Hab und Gut, sowie eventuell involvierte Kinder vor Schaden.

Diese Erfahrung MUSS jede Frau offenbar selbst machen, obwohl es so viele Hinweise, Informationen und Hilfsangebote gibt.

Mit etwas Glück gibt sich das Verliebtsein ja auch von selbst wieder, nicht jede Frau erträgt alles bis zum bitteren Ende.

Für weitergehende Informationen kann ich die Seite www.1001geschichte.de nur wärmstens empfehlen. Dort berichten immer wieder auch Angehörige von ihren Erfahrungen.
Aber aufgepasst, der Ton in diesem Forum ist mitunter etwas ruppig. Viele der Frauen, die sich dort engagieren, sind seit vielen Jahren Mitglied und haben schon hunderte Geschichten gelesen. Beratungsresistenz  kann sehr frustrierend sein. Nimm dir deshalb den einen oder anderen Ausfall nicht zu sehr zu Herzen, sie meinen es nur gut 😉

Ich wünsche dir viel Kraft und Ausdauer!