LGBT

MannFrauFrauMannMannFrau

Homosexualität in Tunesien

Tunesien ist nicht gerade ein Paradies für homosexuelle Paare oder Liebesuchende. Es ist in Tunesien zwar generell nicht gern gesehen, wenn Paare ihre Zuneigung offen zur Schau stellen, aber Homosexualität ist in Tunesien ein Strafttabestand. Gleichgeschlechtliche Sexualität kann gemäß Artikel 230 des Strafgesetzbuches mit bis zu drei Jahren Gefängnis geahndet werden. Die Strafverfolgungsbehörden machen dabei auch nicht vor Ausländern Halt.

Auch wenn es in Tunesien keine gezielte Verfolgung von Homosexuellen gibt, so ist eine Liberalisierung in diesem Bereich vorerst nicht zu erwarten.

Eine etablierte Gay-Community wie beispielsweise in Deutschland findet man deshalb in Tunesien nicht.

ABER…es gibt nicht nichts!

  • Gayday ist das erste homosexuelle Magazin Nordafrikas, es erscheint in unregelmäßigen Abständen (engl.)
  • Shams ist die erste LGBT-Organisiation in Tunesien (frz.)
  • Shams Rad ist der erste queere Radiosender in der arabischen Welt (arab./frz.)

Weibliche Homosexualität scheint auf den ersten Blick in Tunesien überhaupt nicht vorzukommen 😉

Aber nur auf den ersten Blick: CHOUF  ist eine feministische LGBT-Organisation, deren Gründung im männlich-dominierten Tunesien ganz einfach notwendig wurde.

Flirts oder Liebeleien sind für homosexuelle Reisende aber nicht gänzlich unmöglich. Wie bei jedem Verbot wird auch dieses natürlich unterwandert. Spezielle Treffpunkte (Hotels, Bars, Strände) gibt es in fast jeder größeren Stadt.
Explizite Angebote vornehmlich junger männlicher Tunesier hat fast jeder männliche Reisende in Tunesien schon erhalten. Aber aufpassen!

Nicht immer ist ein Flirt auch ein Flirt. Oft sind die eigentlich heterosexuellen Stricher nicht auf Liebe aus!

Die Gefahr nach dem Schäferstündchen in erhebliche Schwierigkeiten mit der Polizei zu geraten oder erpresst zu werden, ist nicht klein.