Über mich

Am 02.06.1998 betrat ich zum ersten Mal tunesischen Boden. Ich war 21 Jahre alt, das erste Mal im “Süden” und  sofort total verliebt in dieses Land.

Seitdem sind 23 Jahre vergangen. Ich bin ein bisschen älter, hoffentlich weiser und habe -ganz nebenbei- ein Kind großgezogen.

Noch immer reise ich, wann immer es die Zeit erlaubt, nach Tunesien. Es hat sich in all den Jahren ziemlich viel verändert, doch so mancher Text steht seit mehr als 10 Jahren wortgleich auf diesen Seiten.

 

Ich lebe im Nordosten Deutschlands, dem mit Abstand schönsten Teil dieses Landes 😜 in unmittelbarer Nähe zur Ostsee. Wenn ich nicht gerade Texte ins Internet klimpere bin ich je nach Laune spießige Kleingärtnerin oder enthusiastische Hobbyfotografin.

 

Weil ich dort lebe wo andere Urlaub machen, kenne ich Freud und Leid der Ureinwohner touristengeschwängerter Urlaubsorte.
Ich gebe zu, dass ich den Corona-Virus in Teilen zu schätzen lernte, als die schönsten Plätze meiner geliebten Heimat für uns Einheimische plötzlich ohne Massengetrampel zugänglich waren.

Schuld an meiner Tunesienkrankheit ist Opa Enno, der mich und meinen Bruder damals nach Nordafrika schleppte.

Zuletzt waren wir wieder zusammen in Tunesien und hoffen auch die nächste Reise gemeinsam anzutreten.

Eigentlich bin ich also eine ganz normale Touristin, die nur ein bisschen oft in das gleiche Land gereist ist und manche Dinge aus anderer Perspektive betrachtet.

 

Trotz der vielen Erfahrung, die in diese Seiten geflossen ist, würde ich nie behaupten, ALLES über Tunesien zu wissen. In dieses kleine Land zu reisen ist etwas anderes als dort zu leben und Alltagserfahrungen zu machen.

In der Hauptsache ist “Mein Tunesien” deshalb für Reisende gedacht, speziell Tunesien-Neulinge.

 

Ich hoffe, dass du diesem Land während deines Aufenthaltes auch die Gelegenheit gibst, sich dir angenehm zu zeigen. Bitte habe eine tolle Reise und wenn du mir im Anschluss deine Erfahrungen schildern möchtest, würde ich mich besonders freuen.

Nadja, im Juli 2021