Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen

1.) Wie gefährlich ist Tunesien?

Diese durchaus berechtigte Frage zufriedenstellend zu beantworten ist nicht einfach. Die vermutlich größte Angst ist die vor Anschlägen auf westliche Touristen von fundamental-islamischen Terroristen. Weiterlesen…

 

2.) Wie ist das Wetter in Tunesien?

In Tunesien kannst du die gesamte Bandbreite des Wetters erleben.  Es gilt: je weiter du im Süden des Landes bist, umso trockener und wärmer ist es, allerdings sind auch die Temperaturschwankungen größer.
Wer viel Kultur erleben und vielleicht eine Rundreise machen möchte, dem empfehle ich die Monate März-April und Oktober-November.
Sonnenanbeter kommen zwischen Mai und September auf ihre Kosten, wobei es im Juli und August wirklich sehr heiß werden kann. Mehr über das Klima in Tunesien, Tabellen und sowie  das aktuelle Wetter findest du hier

Hier eine Kurzübersicht:

 

ZeitraumFestland NordhälfteFestland Südhälfte

Djerba

Dezember-Januar5 bis 15°C

nass, stürmisch, es kann schneien

0-20 °C

selten Regen und Sturm, Bewölkung, Nachtfröste

Februar-März7-26 °C

häufig bewölkt, gelegentlich Regen, Gewitter

5-29 °C

sonnig, selten Regen

April-Mai15-35 °C

überwiegend sonnig, gelegentlich Regen

15-36 °C

sonnig, selten Bewölkung, Regen

Juni-August20-40 °C durchschnittlich um 30°C

sonnig, häufig wolkig, selten Regen

25-44 °C durchschnittlich um 35 °C

überwiegend wolkenlos, sehr selten Regen

September17-36 °C

durchschnittlich um 25 °C

häufig wolkig, gelegentlich Regen, Gewitter

21-40 °C

durchschnittlich um 28 °C

sonnig, wolkig, selten Regen

Oktober-November7-28°C

durchschnittlich um 23 °C

häufig Wolken, Regen, gelegentlich Gewitter

4-29 °C
durchschnittlich um 20 °Cgelegentlich Gewitter, Regen, selten Nebel

 

3.) Brauche ich für die Einreise einen Reisepass oder genügt der Personalausweis? Benötige ich ein Visum?

Alle Informationen für die Einreise nach Tunesien findest du hier.

4.) Ist Tunesien ein Urlaubsland für Kinder?

Ja, absolut. Tunesien ist sogar ganz besonders gut für einen Urlaub mit Kindern geeignet. Die relativ kurze Flugdauer, fantastische Sandstrände und eine sehr gute Kinderbetreuung werden gekrönt von ziemlich niedrigen Reisepreisen.
Alles über Tunesienreisen mit Kindern findest du hier.

5.) Kann ich mit Euro bezahlen?

Nein. Die einzige gültige Währung in Tunesien ist der Tunesische Dinar (TND). Das gilt übrigens auch für Trinkgeld 😉 Es kann vorkommen, dass dir auf der Straße ein Geldwechsel angeboten wird. Das solltest du unbedingt ablehnen, da es gesetzlich verboten ist.
Die Ein- und Ausfuhr von Tunesischen Dinar ist ebenfalls verboten. Geldwechsel ist bei allen Banken und auch an der Hotelrezeption möglich. Du solltest die Wechselquittungen aufbewahren, da sie für den eventuellen Rücktausch bei der Heimreise benötigt wird.
Wie die Banknoten aussehen und wie hoch der aktuelle Wechselkurs ist, kannst du hier nachlesen.

5.) Gibt es (mobiles) Internet in Tunesien?

Ja.
Einen Internetzugang bekommt man inzwischen bis ins kleinste Dörfchen Tunesiens. Entweder über einen Festnetzanschluss, über ein Internetcafé oder über das mobile Netz.
Letzteres ist im Vergleich zu Deutschland wesentlich besser ausgebaut. Man holt sich ganz einfach eine so genannte „Holiday-Sim“ von einem der drei großen Anbieter (Ooredo, Orange, Tunisie Telecom) und kann fast sofort mobil surfen und nach Wunsch auch telefonieren. Die Verkaufsstände der Anbieter sind an jeder Ecke zu finden.
Du benötigst für das Prozedere deinen Ausweis, bzw. Reisepass. Über Kurzwahl-Codes kannst du die SIM-Karte aktivieren und auch Restguthaben abrufen. Lass dir direkt vor Ort ein kleines Kärtchen mit den wichtigsten Codes geben.
Die Kosten für das mobile Netz sind sehr niedrig.

6.) Darf ich E-Zigaretten mitnehmen?

Ja. Die Mitnahme von E-Zigaretten nach Tunesien ist unproblematisch. Es gibt auch dort auch diverse Shops, die E-Zigaretten und Zubehör vertreiben.
Du solltest darauf achten, dass du das Gerät, bzw. speziell die Akkus während des Fluges nicht im Reisegepäck, sondern nur im Handgepäck transportieren darfst. Das Laden der Akkus ist während des Fluges nicht gestattet. Auf manchen Seiten wird dazu geraten, das Gerät und die Akkus getrennt voneinander zu transportieren.
Dazu kommen natürlich die üblichen Bestimmungen beim Transport von Flüssigkeiten, welche die Liquids betreffen.
Ach… während des Fluges ist dampfen übrigens genauso verboten wie rauchen *

Leider kann es vorkommen, dass die Liquids vom tunesischen Zoll trotz Beachtung der Bestimmungen einbehalten werden. Um Diskussionen zu umgehen, solltest in Betracht ziehen, diese im Reisegepäck zu transportieren.

7.) Kann ich als (blonde) Frau alleine nach Tunesien?

Ja, definitiv. Ein Singleurlaub an sich ist schon etwas besonderes. Manche Frauen haben jedoch Bedenken, in ein islamisches Land zu reisen. Dass Frauen in Tunesien allein unterwegs sind, ist allerdings keine Besonderheit. Auch Tunesierinnen bewegen sich relativ frei. Auffallend ist da eher die Kombination „Tourist-Frau-allein“, völlig unabhängig von der Haarfarbe übrigens.

Also.. allein nach Tunesien reisen ist überhaupt kein Problem. Wie man allerdings obendrein noch einen entspannten Urlaub verleben kann, solltest du unter „Singleurlaub“ und „Anmache und Bezness“ nachlesen.

 

8.) Benötige ich einen besonderen Stecker für die Steckdosen?

Nein. Du kannst alle Stecker benutzen, die auch in Deutschland üblich sind.

 

9.) Welcher Lichtschutzfaktor in Sonnencremes ist notwendig?

So hoch wie möglich! Wer nach Tunesien reist und sich ohne Schutz in der Sonne aufhält wird relativ schnell merken, wie stark die UV-Strahlung ist. Krebsrote Touristen sind leider eher die Regel, als die Ausnahme.
Kinder sollten sich zudem immer mit T-Shirt und Kopfbedeckung bekleidet im Freien aufhalten. Gefährlich wird es, wenn man nicht merkt, dass die Haut verbrennt z.B. am Strand unter dem Sonnenschirm  (der Sand reflektiert die Strahlung!), im Wasser oder wenn es windig ist.
Selbst Menschen, die gerne sonnengebräunt sind, sollten es mit mindestens LSF 20 langsam angehen lassen.

Kinder und Menschen, die den ganzen Tag in der Sonne unterwegs sind, sollten sich unbedingt mit LSF 50 schützen. Es wird empfohlen, langärmelige luftige Bekleidung zu tragen.

Das Nachcremen nicht vergessen!

Sonnenschutzmittel kann man auch in Tunesien käuflich erwerben.

 

10.) Welche Quallen gibt es und sind sie gefährlich?

Ein Überblick über die im Mittelmeer vor allem im Herbst an den Stränden vorkommenden Arten:

 

Feuerquallen sind von den ungefährlichen Quallen meist optisch sehr gut zu unterscheiden.
Gefahr besteht nicht n
ur beim Schwimmen, sondern auch beim Strandspaziergang. Die meisten Feuerquallen besitzen sehr lange Tentakel. Manchmal ist auch überhaupt keine Qualle zu sehen und nur die Tentakel treiben im Wasser.
Da Verletzungen durch Quallen sehr schmerzhaft sind, ist schnelle Hilfe gefordert.

NICHT MIT SAND ABREIBEN! Die bis dahin noch nicht geplatzten Nesselkapseln werden nur unnötig zerstört und es schmerzt noch mehr.

Die Reste der Qualle solltest du mittels eines scharfkantigen Gegenstandes, z.b. EC- oder Schlüsselkarte abschaben. Dafür kannst du die Stelle vorher mit Rasierschaum einschäumen oder vorsichtig nassen Sand darüber verteilen.
Spülungen mit Essig helfen gegen die akuten Schmerzen (aber auf keinen Fall bei Berührung mit der im Mittelmeer eher selten vorkommenden “Portugiesische Galeeren” anwenden!).

Das vorsichtige Abreiben mit einer Tomatenscheibe wird von den Tunesiern als Erste-Hilfe-Maßnahme empfohlen und lindert die Schmerzen sehr gut. 

Ist die Verbrennung großflächig, besteht die Gefahr eines Kreislaufzusammenbruchs und es sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht oder gerufen werden.

11.) Gibt es in Tunesien tropische Insekten und wie schütze ich mich am besten?

Insekten gibt es natürlich in Tunesien. Tropisch? Nein. Das nervigste Insekt im Urlaub ist, wie zu Hause auch, die Stechmücke.
Mücken sind in Tunesien gelegentlich Überträger des „West-Nil-Fiebers“ und der „Leishmaniose„. Malaria kommt in Tunesien NICHT vor.
Zecken sind, wie auch in Europa, Überträger der Borreliose.
Es gelten also die üblichen Vorkehrungen, das bedeuteut vor allem ein wirksames Mückenspray, langärmelige Kleidung und ggf. Fliegengitter (z.B. preisgünstige Klebe-Mückengitter).
Alles, was sonst in Tunesien kreucht und fleucht ist, bis auf die sehr selten anzutreffenden Schlangen und Skorpione eher harmlos (wenn auch zum Teil mit gewissem Ekel -Kakerlaken- oder Nervfaktor -Ameisen-).

12.) Gibt es ein „Nightlife“?

Ja, ABER: Kneipen, Bars und Diskotheken sind grundsätzlich kein Teil tunesischer Kultur. Deshalb existiert ein „Nightlife“ in europäischem Sinne nur in den Städten mit touristischem Anhang (Sousse, Hammamet) oder Tunis. Je nachdem, wo sich die Hotelanlage befindet, genügt es diese zu verlassen. Manchmal befinden sich die „Zones touristique“ aber auch etwas weiter weg vom Stadtzentrum. Dann ist wohl eher ein Taxi angeraten.

13.) Was kostet eine Taxifahrt?

Eine Fahrt mit dem Taxi kostet -je nach Strecke- ungefähr 0.800 bis 1.200 TND pro Kilometer (ca. 25-35 Cent). Fährt man nach Taxameter, wird bei Fahrtantritt ein Grundpreis von 0.650 TND fällig. Achte darauf, dass auf dem Taxameter am Tage die „1“ aktiviert ist, das ist der Tagpreis („2″=Nachtpreis).
Du kannst den Preis für eine Taxifahrt natürlich auch vorab aushandeln, allerdings solltest du dich bezüglich der Entfernungen schon ein wenig auskennen.
Finde dich damit ab, dass du immer einen Touristenpreis bezahlen wirst, egal wie wacker du handelst. Angesichts der ohnehin niedrigen Kosten ist das aber sicher keine Schande.

14.) Wie verhindere ich Magen- und Darmerkrankunge, wie z.B. Durchfall?

Die üblichen Verdächtigen (halbgare Speisen, rohen Fisch, Eier, Mayonnaise! und Milchprodukte bei unklarer Kühlkette) zu meiden, dürfte reichen, um den Urlaub nicht überwiegend auf dem stillen Örtchen zu verbringen. Wasser aus der Leitung ist selten schuld an Durchfall, da es – gerade wegen der Gefahr von Keimen – stark gechlort wird (zumindest in touristischen Gebieten). Chlor ist auch der Grund, warum man in Tunesien Leitungswasser nicht trinken soll.

Es sind aber auch nicht immer verdorbene Lebensmittel, die Durchfälle oder Magenschmerzen verursachen. So mancher Besucher verträgt auch ganz einfach die tunesische Küche oder nach dem Urlaub die Küche zu Hause nicht so gut.

Davon abgesehen lauern viele Keime auch in Swimmingpools. Vom oralen Genuss des Badewassers wird deshalb dringend abgeraten.

Mehr über „Gesund bleiben in Tunesien“ hier.

15.) Was sind die typischen Souvenirs?

Die meistgekauften Mitbringsel sind:

  • Teppiche (der Versand nach Deutschland wird vom Händler organisiert und klappt problemlos) 
  • Keramik
  • Tücher
  • Markenkleidung-Plagiate (Einfuhr nach Deutschland in angemessener Menge erlaubt)
  • Gold- und Silberschmuck
  • Messingarbeiten
  • Wasserpfeifen
  • Parfum
  • Lederwaren
  • Olivenholzarbeiten
  • Sandrosen
  • Kosmetikprodukte (z.B. Henna)
  • Olivenöl.

Du solltest beim Kauf auf jeden Fall auf die Qualität der angebotenen Ware achten. Natürlich haben qualitativ hochwertige Dinge auch Ihren Preis.
Wenn du unsicher bist, besuche einen
der staatlichen Kunstgewerbeläden, betrieben von der ONAT -“Organisation Nationale d´Artisanat Tunisien”. Diese Läden haben festgelegte Preise. So kannst du dir einen ersten Überblick verschaffen.
In vielen Läden in der Medina kann man natürlich auch allerlei Kitsch und Trödel erwerben.
Sehenswert sind diese 
allemal.

Vorsicht bei Mineralien! Die bunt schimmernden Kristalle sind nicht selten einfach nur angemalt.

16.) Darf ich in Tunesien Auto fahren?

Mit einem gültigen (deutschen) Führerschein, ja! Mein Papierführerschein wurde bisher anstandslos angenommen. Das Ausstellen eines internationalen Führerscheins ist nicht erforderlich.

17.) Was ist „typisch tunesisch“?

Typisch tunesisch, bzw. nordafrikanisch sind:

  • der Souk (ein mehr oder weniger überdachter Markt im Stadtzentrum)
  • Wasserflaschen aus der Tiefkühltruhe
  • freundliche Taxifahrer
  • Bautrupp: einer arbeitet, fünf stehen drumherum
  • Kinder, Ziegen und fliegende Händler auf der Autobahn
  • wunderschöen Frauen
  • Datteln
  • Oliven
  • der Geruch von Orangenblüten- und Rosenwasser
  • frauenfreie Straßencafés
  • interessanter Geschäftssinn – nervige Händler
  • Männer in Anzügen
  • Männer in Lederjacken
  • mit den Händen sprechen
  • Bremshügel in allen Formen und Farben
  • (leider) viel Müll in der Natur
  • frei laufende Dromedare
  • Chapati
  • Olive & Zitron Suntan Oil Bodylotion

18.) Wie steht es um die Akzeptanz von Homosexualität in Tunesien?

Tunesien ist nicht gerade ein Paradies für homosexuelle Paare oder Liebesuchende. Es ist in Tunesien zwar generell nicht gern gesehen, wenn Paare ihre Zuneigung offen zur Schau stellen, aber Homosexualität ist in Tunesien ein Strafttabestand. Gleichgeschlechtliche Sexualität kann gemäß Artikel 230 des Strafgesetzbuches mit bis zu drei Jahren Gefängnis geahndet werden. Die Strafverfolgungsbehörden machen dabei auch nicht vor Ausländern Halt.
Weiterlesen…

19.) Wieviel Trinkgeld soll ich geben?

Ein einfacher Angestellter (Kellner, Zimmermädchen) verdient im Schnitt ca 250-300 TND (ca. 100 Euro) im Monat. Das ist, angesichts der Preise in Tunesien, sehr wenig. Wenn du Trinkgeld geben möchtest, gib es bitte in angemessener Höhe, es schadet auch nicht, großzügig zu sein.

20.) Darf ich Muscheln vom Strand mitnehmen?

Ja, aber:
Bei „darf ich?“ muss man immer zwei mögliche Kontrollinstanzen beachten. Zum einen den tunesischen und zum anderen den deutschen Zoll.
Der deutsche Zoll richtet sich nach der EU Artenschutzverordnung. In der Anlage zu dieser Verordnung ist keine der in Tunesien heimischen Muschelarten aufgeführt. Das bedeutet, Muscheln die man am Strand in Tunesien findet, dürfen in Deutschland eingeführt werden. Ob sie auch aus Tunesien ausgeführt werden dürfen, dazu konnte ich keine Quelle finden.
Mir ist jedoch kein Fall bekannt, bei dem Muscheln bei der Ausreise problematisch waren.
Grundsätzlich sollte man natürlich darauf verzichten, Muscheln mitzunehmen, die zu Hause nur einstauben. Wenn man aber unbedingt welche mitnehmen möchte, dann selbstverständlich nur in kleinen Mengen.

Nicht eingeführt werden dürfen:

  • diverse Korallenarten (siehe Link), auch nicht in Bruchstücken oder zu Schmuck verarbeitet
  • Riesen-Flügel­schnecke, Riesen-Fechterschnecke

21.) Darf ich „oben ohne“ baden gehen oder am Strand liegen?

Ja und nein.
Laut Artikel 226 des tunesischen Strafgesetzbuches stehen „Verstöße gegen die öffentliche Moral durch Gesten, Sprache oder Absicht“ unter Strafe. In der Praxis wird dieses Gesetz in der tunesischen Gerichtsbarkeit gar nicht so selten sehr streng ausgelegt. Im Jahr 2017 ist ein Pärchen in Tunesien wegen „Unzucht“ zu Gefängnisstrafen verurteilt worden, weil es sich in einem Auto geküsst hatte.
Grundsätzlich ist also das Baden „oben ohne“ also mit Sicherheit streng verboten.
Dennoch ist mir kein Fall bekannt geworden, in dem eine europäische Touristin dafür verhaftet oder gar verurteilt worden wäre.

ABER

Nur weil bei Touristinnen ein Auge zugedrückt wird, solltest du das nicht als Aufforderung verstehen.
Allein aus Respekt den Landessitten gegenüber solltest du dich am Pool oder Strand entsprechend kleiden und ein Bikinioberteil tragen.

22.) Kann ich Leitungswasser trinken?

Das Wasser aus den Leitungen wird wegen der Gefahr von Keimen sehr stark gechlort und ist deshalb nicht sehr bekömmlich. Du solltest deshalb auf den Genuss von Leitungswasser verzichten und stattdessen das an jeder Ecke erhältliche Wasser aus PET-Flaschen trinken. Auch zum Zähneputzen und vor allem der Zubereitung von Babynahrung solltest du unbedingt auf das Mineralwasser aus Flaschen zurückgreifen.

23.) Lohnt sich der Kauf von Schmuck?

Meine Mutter hat kürzlich den vor etlichen Jahren in Tunesien recht preisintensiv erworbenen Goldschmuck aus reiner Neugier von einem Juwelier in Deutschland bewerten lassen. Das Resultat: „Es handelt sich dabei um sehr hochwertigen Modeschmuck“ 😉
Als Geldanlage lohnt sich der Kauf von Schmuck in Tunesien vielleicht nicht unbedingt. Wenn man das beim Handeln im Kopf hat, muss man aber auf keinen Fall auf ein schönes Mitbringsel verzichten.

24.) Welche Ausflüge kann ich machen?

Das kommt natürlich vor allem auf die Wünsche an. Eher Ruhe und Einsamkeit oder Action und Abenteuer oder Kultur und Wissen oder Unternehmungen mit Kindern.
Hier habe ich eine große Auswahl an Ausflugsmöglichkeiten zusammengestellt. Da ist sicher für jeden etwas dabei.